Body

Wir tun was wir können. Mit Leidenschaft. Unsere Kliniken und ihre Kompetenzfelder. Unsere Krankheitsbilder und Indikationen. Auf einen Blick

Hier finden Sie die Krankheitsbilder/Indikationen, für die wir nach OP/Krankenhausaufenthalt mit einer professionellen Anschlussrehabilitation oder im Rehabilitationsfall gerne an Ihrer Seite sind. Strukturiert nach unseren Klinikstandorten und Indikationen.

cts Klinik Korbmattfelsenhof, Baden-Baden

Kardiologische Anschlussrehabilitation

  • für
Postinterventionelle Frührehabilitation bei Herzinfarktpatienten
  • 
Frührehabilitation nach kardiochirurgischen Eingriffen wie
 Bypass-Operationen / Herzklappenoperationen / Hypertoniepatienten mit kardiovaskulären Folgeschäden / Periphere arterielle Verschlusserkrankung

Rehabilitation nach Eingriffen an herznahen Gefäßen und peripheren arteriellen Bypass-Operationen

  • 
Herzinsuffizienzpatienten
 Patienten mit ICD-und Schrittmacherimplantationen,
Patienten mit Herzrhythmusstörungen

  • Patienten mit Kardiomyopathien und entzündlichen Herzmuskelerkrankungen

  • Kardiovaskuläre Folgeschäden bei Patienten mit Niereninsuffizienz oder Diabetes mellitus

  • Zustand nach Lungenarterienembolie

  • Sonstige Form der pulmonalarteriellen Hypertonie


Besonderes Angebot für pflegende Angehörige durch das Vorsorge- und Therapiekonzept "Zeit für mich".

> Zur Seite

cts Klinik Schloßberg, Bad Liebenzell

Orthopädische Anschlussrehabilitation bei

  • 
Hüftgelenksendoprothese

  • Kniegelenksendoprothese

  • nicht operativ behandelten Frakturen
  • 
Bandscheibenoperationen

  • Wirbelkörperfrakturen

  • sonstige Operationen an der Wirbelsäule


Besonderes Angebot für pflegende Angehörige durch das Vorsorge- und Therapiekonzept "Zeit für mich".

> Zur Seite

cts Klinik Stöckenhöfe, Stöckenhöfe

Orthopädische Anschlussrehabilitation nach

  • 
Operationen an den großen Gelenken (Hüfte, Knie, Schulter)

  • Operationen an der Wirbelsäule
  • 
Bandscheibenoperationen

  • sonstigen Unfall- und Verletzungsfolgen am Bewegungsapparat
  • 
Amputationen im Bereich der unteren Gliedmaßen



Stationäre Rehabilitation bei


  • degenerativen Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen
  • 
entzündlichen Gelenkerkrankungen
  • 
anlagebedingten und erworbenen Wirbelsäulenfehlhaltungen

  • Fibromyalgiesyndrom,
Unfall- und Verletzungsfolgen am Bewegungsapparat

  • Amputationen im Bereich der unteren Gliedmaßen

  • chronischen Schmerzsyndromen
  • 
Osteoporose

Neurologische
Rehabilitation bei/nach

  • Schlaganfall

  • Subarachnoidalblutung

  • Behandlung nach neurochirurgischen Eingriffen

  • Multiple Sklerose
  • 
Bandscheibenerkrankungen im Hals-, Brust und Lendenwirbelsäulenbereich mit neurologischer Symptomatik

  • Schädel-Hirn-Trauma, Schädel-Hirn-Verletzungen und Verletzungen des Rückenmarkes

  • Schädigungen der Nervenwurzel, der Nervengeflechte von Arm und Bein oder der peripheren Nerven (z.B. Guillain-Barré-Syndrom)
  • 
Parkinson-Erkrankung

  • Tumorerkrankungen des Gehirns oder Rückenmarks

  • Gehirn-, Rückenmarks- oder Hirnhautentzündungen

  • Sauerstoffmangelbedingte (hypoxische) Hirnschädigungen
  • 
Polyneuropathien jeder Ursache,
Fehlbildungen des Zentralnervensystems

  • Neuromuskuläre Erkrankungen (z. B. progressive Muskeldystrophie, Myopathie)